Corona

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie häufen sich die Fälle von Long-Covid. Mehrmals pro Woche begegnen mir Patient:innen, die über mehr oder weniger schwere Symptome klagen. Daher habe ich mich entschlossen, mich bezüglich der möglichen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten immer weiter fortzubilden und am wissenschaftlichen Ball zu bleiben, um Ihnen bestmöglich zu helfen.

Von „Long-Covid“ sprechen wir Mediziner, wenn Symptome mehr als vier Wochen nach der Ansteckung mit dem Coronavirus fortbestehen, sich wieder verschlechtern oder ganz neu auftreten. Bestehen diese Symptome mehr als drei Monate, dann wird das Krankheitsbild als „Post-Covid“ bezeichnet. Diese Unterscheidung ist durchaus wichtig, da diese chronische Erkrankung nicht zu schnell diagnostiziert werden darf. Ein längerer postinfektiöser Verlauf ist auch bei anderen Viruserkrankungen nicht unüblich und heilt in den allermeisten Fällen spätestens innerhalb einiger Wochen aus.

Eine beweisende Diagnostik gibt es zum aktuellen Zeitpunkt leider noch nicht. Daher ist am Anfang eine umfangreiche Suche nach möglichen Differentialdiagnosen unerlässlich. Aufgrund des großen zeitlichen Umfangs muss ich die Diagnostik und Behandlung der Erkrankung mit Ihnen persönlich über eine Honorarvereinbarung abrechnen. Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten die Kosten nicht – bei den privaten Versicherungen fragen Sie bitte vor der Terminvereinbarung nach einer möglichen Kostenübernahme. Gern berate ich Sie zur ungefähren Höhe der Kosten im Vorwege.

In meiner Privatpraxis steht zu Beginn eine ausführliche Anamneseerhebung im Vordergrund. Ich schicke Ihnen dazu vorab einige Fragebögen, die Sie bitte zum Termin mitbringen oder mir vorab zukommen lassen. Anschließend besprechen wir anhand der bei Ihnen vorherrschenden Symptome die individuellen Behandlungsmöglichkeiten – dies ist (genau wie die weitere Betreuung, so lange keine körperlichen Untersuchungen notwendig sind) auch über eine optionale Videosprechstunde möglich. Hierzu bilde ich mich fortlaufend weiter und stehe im Austausch mit Kolleg:innen, u.a. über ein Netzwerk der Deutschen Gesellschaft für ME/CFS.

Kontaktieren Sie mich bei Fragen gern. Ich nehme diese auf jeden Fall ernst und mir ausreichend Zeit.

Seit Anfang des Jahres 2021 stehen uns endlich die ersten Impfstoffe gegen das Coronavirus zur Verfügung. Im Laufe der Zeit wurden die Zulassungen erweitert oder geändert und es kamen weitere Impfstoffe dazu. Seit dem 08.04.2023 ist die Leistung der Coronaimpfung in die sog. Regelversorgung übergegangen – das bedeutet, dass die Kosten für die Impfungen seitdem nicht mehr vom Bund übernommen werden.

Da ich keine Zulassung als sog. Vertragsarzt der gesetzlichen Krankenkassen habe und somit nicht mit diesen direkt abrechnen kann, können Impfungen gegen das Coronavirus in meiner Praxis daher nur gegen eine durch Sie zu bezahlende Rechnung durchgeführt werden. Ob die Kosten von Ihrer Krankenversicherung erstattet werden, ist durch Sie selbst zu prüfen. Immerhin übernimmt aktuell der Bund noch die Kosten für den Impfstoff, sodass in Bezug auf die Gebührenordnung für Ärzte lediglich Kosten in Höhe von insgesamt 30,-€ wochentags sowie 36,-€ samstags pro Impfung / Person auf Sie zukommen (zuzüglich evtl. anfallender Zuschläge nach der GOÄ für kleine Kinder).

In meiner Praxis impfe ich mit den sog. mRNA-Impfstoffen der Firma Biontech. Der Impfstoff wurden weltweit inzwischen millionenfach verimpft und weist ein sehr gutes Nutzen-Risiko-Verhältnis auf, sodass die Impfungen als sehr sicher einzustufen sind. Es sind bei mir Erst-/ Zweit- und auch die Auffrischungsimpfungen (auch mit den angepassten Impfstoffen) möglich, wobei ich auch Kinder ab einem Alter von 6 Monaten im sog. OffLabel nach einem ausführlichen Aufklärungsgespräch der Eltern impfe.

Sollten Sie einen Impftermin bei mir buchen (am einfachsten über den Button oben auf dieser Homepage), dann drucken Sie bitte pro Person einmal den Behandlungsvertrag und das jeweilige Einwilligungsformular unten aus und bringen beides ausgefüllt zu Ihrem Impftermin (neben dem Impfpass) mit; alternativ können Sie mir das ausgefüllte Formular auch bereits im Vorwege mailen.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, kontaktieren Sie mich gern. Am einfachsten lassen sich die Fragen in einem persönlichen Gespräch klären.

 

Über mich

Ich bin Facharzt für Allgemeinmedizin sowie Facharzt für Anästhesiologie, Notfall- und Palliativmedizin und kümmere mich gern um Sie oder Ihre ganze Familie.
Eine Versorgung von Kindern ist ab dem Grundschulalter möglich.
Erfahren Sie mehr über mich

Sprechzeiten

Termine sind ausschließlich nach Vereinbarung zu folgenden Zeiten möglich:
Montags: 09:00 - 13:00 Uhr und 15:00 - 18:00 UhrDienstags: 09:00 - 12:00 Uhr und 15:00 - 18:00 UhrFreitags: 13:00 - 16:00 UhrSamstags nach Vereinbarung.Sonntags geschlossen.
Außerhalb der Sprechzeiten ist eine telefonische Erreichbarkeit möglich. Sprechen Sie bitte ggf. auf die Mailbox.

Kontakt

Telefon: 0176 46 77 91 47Sprechen Sie bitte ggf. auf die Mailbox - ich melde mich zurück!

Adrian KnispelPrivatpraxis für FamilienmedizinGrambeker Weg 10523879 Mölln
Weitere Möglichkeiten